Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Oh, Oh!!!!!

Das ist doch ne Fangfrage jetzt,oder?

Mist! Die einzige überzeugende Antwort wäre wohl ein, wie aus der Pistole geschossenes „Ja sicher, Schatz! Wieso fragst du?“ gewesen. Dafür ist es wohl aber schon ein paar Sekunden lang zu still gewesen von meiner Seite, also das funktioniert nicht mehr. Was dann?

Ein Diskurs über Schönheit im Allgemeinen? Hmm, vielleicht, aber bloß nicht den Fehler machen und den Schwerpunkt auf ihre Vergänglichkeit legen, dann denkt sie direkt ich finde sie alt und faltig, was zwar Quatsch ist, da sie davon noch gut 30 Jahre entfernt ist, was mich aber an Ihr auch nicht stören würde, wenn wir erstmal bis dahin gekommen sind. Also Schönheit ja, Vergänglichkeit nein. Schönheit, Schönheit, hmmm. Will sie jetzt von mir hören, dass sie die schönste Rose von allen ist? Ist sie. War sie. Aber alleine durch die Frage fange ich doch erstmal an drüber nach zu denken. Und dann kann ich natürlich nicht sagen, das sie die aller schönste ist, denn rein statistisch gesehen sprechen die Fakten gegen Sie. Es gibt so viele Topmodels, die nur mit ihrer Schönheit Geld verdienen, also einfach nur durch das da sein und gut aussehen. Und ich kann ja nicht so tun als wäre die halbe Werbeindustrie und die komplette Modeindustrie nicht existent, dann muss sie mich ja für völlig Weltfremd halten. Überhaupt, was ist eigentlich hübsch?

Wie soll ich das denn definieren? Soll ich ihr sagen, dass ich sie in dem kleinen geblümten Sommerkleid mit den Spagettiträgern immer wieder wahnsinnig sexy finde? Das ich die kleinen Haare in Ihrem Nacken sehr mag, wenn Sie in der Sonne glänzen und ein Windhauch sie über ihre gebräunte, leicht glänzende Haut ins Zittern versetzt? Das wäre sicherlich ein guter Gedanke. Aber zum Hübsch sein gehört so vieles. Ich sag ihr besser nicht, dass ich das Strahlen in den Augen und das Lächeln, eben bei dem Mädel in der S-Bahn auch extrem toll und faszinierend fand. Immerhin so faszinierend, dass ich fast meine Station verpasst habe und in der S-Bahn geblieben wäre. Es ist aber auch verteufelt. Es sind die kurzen Momente die hübsch sind. Die eine Frau sieht hübsch aus, so lange man sie nur von hinten im knappen Rock und beim gehen sieht. Wenn alles hin und her wogt. Bleibt Sie stehen, ist es vorbei mit Hübsch. Dann hat sie plötzlich nen dicken Hintern. Oder solche Bilder, die man am liebsten immer in Zeitlupe sehen möchte wenn die Frauen ihre Haare so leicht schütteln und dann mit einer sanften Drehung nach hinten werfen, bevor sie sich mit der Hand die letzte Strähne wieder hinters Ohr legen und kurz lächeln. Würde sie es verstehen, wenn ich ihr sage, dass ich Sie super hübsch finde, immer wenn sie völlig verschwitzt und außer Puste vom Joggen kommt? Mit dem Stirnband und dem stinknormalen Baumwoll T-Shirt? Wenn Ihr die Haare im Gesicht kleben und die Schweißperlen auf den leicht geröteten Wangen stehen, Ihre Augen und Ihr ganzer Körper aber nur so zu strotzen scheinen vor Energie? Eher nicht, oder? Denn Sie fühlt sich dann immer vollkommen fertig.

Und hübsch, na ja hübsch ist ja auch ziemlich allgemein, oder? Ich meine auch die kleine in dem Kinderwagen war hübsch, den ich eben geholfen habe die Stufen bis zur Bahn zu tragen. Und Sie wurde noch hübscher, als sie wie zum Dank mit ihrem kleinen Händchen an meinen Arm griff und mich dabei aus noch größeren Augen anstarrte? Das war so ein berührendes Bild für mich und ich fand die kleine sehr hübsch. Ob wir wohl auch so hübsche Kinder hätten?

Ok, ich kann ja nicht mal den Hübschheitsgrad der, eventuell, dann zukünftigen Mutter bestimmen, das geht also jetzt deutlich zu weit. Komm zurück zum Thema, also, finde ich sie hübsch?

Verdammt!

Hübsch, was ist dass denn?

Ich find selbst die roten Lackschuhe meiner Chefin , vor allem wenn sie die dunklen Nylonstrümpfe an hat sehr hübsch, dabei ist die Frau Mitte Fünfzig und alles andere an Ihr ist wirklich ganz und gar nicht „hübsch“! Und überhaupt, sagt man nicht auch abwerten, Ja, ganz hübsch? Also so Durchschnitt, halt. Tick drüber, vielleicht? Ganz nett! Genauso kompliziert, Nett! Wer will schon Nett sein?

Ich weiß nicht wie ich in Worte fassen kann, dass ich sie einfach toll finde. Ich sie sehr liebe und ohne Sie mein Leben arm, trist und traurig wäre. Ich am liebsten mit Ihr mein ganzes Leben verbringen würde, Sie nie wieder los lassen möchte und sie für mich immer noch die Schönste ist, auch wenn wir beide irgendwann alt und runzlig sind. Und ich dann jede einzelne Runzel an Ihr für die hübscheste Runzel der Welt halten werde. Wir ergänzen uns perfekt, können gemeinsam lachen, gemeinsam weinen und gemeinsam streiten, nur um uns anschließend doch wieder zu versöhnen und weil wir das wissen macht es sogar doppelt Spaß. Wir können uns eben aufeinander verlassen und ich liebe Sie mit jedem Tag mehr, den ich sie nun kenne. Es ist einfach Wunderbar mit Ihr meine Zeit zu verbringen. Die Zeit verfliegt regelrecht und ich könnte auch nach 3 Stunden weiter nur in Ihre Augen sehen und mich einfach nicht satt sehen an Ihrem Anblick. Ich ....

„Schatz?!“

„Ja?“

„Ich hab dich was gefragt?“

„Ach?“

„Wo bist du nur wieder mit deinen Gedanken?“

„Weiß nicht! Hab grade überlegt ob wir schon im Halbfinale gegen Italien spielen müssten, oder erst im Finale. Was war denn?“

„Ach, nichts!“

„Ich hab dich lieb!“