Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Ok, ich muss dann auch noch was zu dem Thema los werden. Es ärgert mich echt sehr, das Leute wie unsere Politiker, die schon SMS für mehr als genug innovative Technik halten über so was überhaupt abstimmen dürfen. Man sollte ein gewisses Grundwissen von der Materie haben bevor man sich Gedanken darüber macht wie man was und wo am besten verhindert. Ein Stoppschild schafft es oft nicht mal Autofahrer zum Halten zu bewegen, wie soll es da schaffen Kinderschänder davon ab zu halten sich an kleinen Kindern zu vergehen? Das ist sehr Blauäugig. Es erinnert mich sehr an die Reinigungskraft, welche vor kurzem unsere Glastüren geputzt hat im Flur. Der hat, wohl damit alles richtig schön sauber errscheint, extra das Licht im Flur ausgemacht beim Scheiben Putzen. :) (Wirklich wahr, der dachte, das dann womöglich niemand sieht, wenn es noch Restflecken gibt. ) Das ist genauso falsch und Idiotisch wie zum Schutze der Öffentlichkeit, Alkohol nur noch mit Papiertüte drumherum zu verkaufen, so dass man dann nicht mehr sehen kann wer säuft und wer nur seine Papiertüten durch die Gegend trägt. Am Allerschlimmsten an der Sache ist aber, das am selben Tag, ein Gesetz verabschiedet wurde, was endlich eine Patientenverfügung unantastbar macht. Was daran schlimm ist? Um dieses Gesetz zu beschließen, das nicht annähernd so viele Leute interessiert hat, wie der Stoppschildparagraph, hat der Laden 6 JAHRE gebraucht. Um zu beschließen, dass ein Arzt, gefälligst zu respektieren hat, wenn es Menschen gibt die sich vor einer Operation Gedanken darüber gemacht haben ob Sie künstlich am Leben gehalten werden wollen oder nicht. 6 Jahre!!!! musste darüber diskutiert werden. Aber über dieses Fadenscheinige Gesetz zum Schutze des Internets vor Kinderpornographen, über das es nun mal eine sehr weite Protest und Gegenbewegung gibt, da hat es keine drei Wochen gedauert bis der offensichtliche Volkeswille ignoriert und der Mist mit ein paar kleinen Makup Änderungen überarbeitet und verabschiedet war. Was soll das? Hauptsache noch schnell durch damit, wer weiß, wer uns ab Herbst regiert? Fehlt nur noch der Einsatz der Bundeswehr auch im Inneren, was der Kollege Schäuble ja ebenfalls bereits am Wickel hat und wir sind wahrscheinlich ab Herbst eine ähnlich Lupenreine Demokratie wie, ... wie, .... das darf man ja nicht so laut sagen, Rußland, China oder der Iran.(die lesen wahrscheinlich sowieso längst alles mit im Internet) Wenn bei uns zu den Bundestagswahlen im Herbst plötzlich 3 Millionen Stimmen mehr auftauchen, wie es Wahlberechtigte in diesem Land gibt, wandere ich direkt aus. Von mir aus nach TakaTuka Land. Oh, Gott, was hab ich getan? Regiemkritik, Die Begriffe Kinderpornographie und Taka Tuka Land (Also etwas womit man Kinder locken könnte), bis hier her immer noch keine eindeutige Distanzierung davon und ne eigenen Meinung auch noch? Das geht wahrscheinlich nicht lange Gut. Sollten Sie liebe Leser also bald hier ein Stoppschild sehen, dann wissen Sie dass die "Falle" des BKAs zugeschnappt hat, und mich weggeschnappt hat. Wahrscheinlich werd ich dann auf der Insel Mainau oder so, nach dem Vorbild von Guantanamo gefangen gehalten und watergeboardet so lange bis ich zugebe das mir das BKA da was auf den Rechner gespielt hat. Denn ich bin technisch nicht mal in der Lage dem BKA ein Stoppschild vor die Nase zu setzen, geschweige denn das ich wirklich zu einhundert Prozent und mehr versichern kann das alle meine Zugänge unknackbar sind. Wär ne schöne Idee für nen bösen Hackerangriff. Allen Politikern die das Gesetz verabschiedet haben, 2 bis 3 böse Bildchen auf den Webspace zu packen, so dass das BKA erst mal genug damit zu tun hätte die Seiten der Abgeordneten zu Stoppen. Nur damit keiner auf falsche Gedanken kommt, von dem Hackergedanken distanziere ich mich auf alle Fälle genauso wie von Kinderpornographie. (Mein Gott jetzt hab ich das schon wieder geschrieben. Und beim Internetscann zählt doch jedes Wort, verdammt!) Politiker wie Herr zu Guttenberg, die sich vor offizielle Kameras stellen und sagen, dass sie nicht nachvollziehen können, dass so viele Menschen diese Kinderschänder decken wollen. Also Leute die mich mit diesen Perversen in eine Truhe tun, die sind noch viel Schlimmer als die Perversen selbst. Verteilt Ihr später dann auch die Aufkleber, die jeder an seinem Laden haben muss? "Kauft nicht bei Andersdenkenden!" Es waren immer die "Halbschlauen" die einen in die Scheiße reiten. Die Leute, welche meinen Sie hätten eine allwissende Müllhalde im Bauch, bzw im Kopf. Wer ohne zu reflektieren und nach zu denken, und sich von allen Seiten ein Bild zu machen, einfach mal raushaut, was einem ein anderer vorgekaut hat, der ist der wahrhaft Wahnsinnige! Der kauft auch Aktien, weil der Banker sagt, Highrisk Optionsscheine sind das Sicherste von der Welt oder läuft, wenns ganz dumm kommt auch dem erst besten Österreicher nach, wenn er denn her kommt. Der BILDet sich seinen eigenen Meinung in dem er morgens im Großformat blättert. Leider findet in der Offlinewelt das Internet immer noch kaum statt. Und wenn dann doch, dann höchstens kurz und um die Handytarife zu vergleichen. Lange Rede kurzer Sinn. Die wahre Gefahr für dieFreiheit der eigenen Meinung geht im Moment nicht unbedingt von dem Stoppschildgesetz aus, sondern davon das wir von Schildbürgern regiert werden. Es wird, leider auch dank dem Internet, immer schwieriger die Augenwischer un die Dummköpfe zu erkennen und ihnen keinen Einfluß auf die eigenen Meinungsbildung ein zu räumen. Und so werden wir selbst oft genug auch zu Schildbürgern und tragen das Sonnenlicht gleich Säckeweise ins Rathaus. Die wahre Gefahr liegt darin, dass es zu viele Menschen gibt, denen ne eigenen Meinung im Internet sowieso noch völlig egal ist. Bei denen das Deutschlandquiz mit wem auch immer schon die Obergrenze des Bildungsfernsehens darstellt und die irgend eine Partei wählen, weil Sie das schon immer getan haben, nicht weil ihnen ihr Programm zusagt, sie ihre Personen und Handlungen für Glaubwürdig und gut fürs Land halten. In Zeiten der Krise, hat Kennedy, ich glaub der war das, wohl mal gesagt, frag nicht was dein Land für dich tun kann, sondern frag was du für dein Land tun kannst. Aber erst erziehen Sie uns zu Egoisten, machen uns glauben, dass die eigenen freie Entfalltung ihren Gipfel in der Gier nach immer mehr Geld haben muss und dann sagen Sie dir, dass du alles teilen musst aus Solidarität. Erst erklärt man dir, das wir im Sinne zukünftiger Generationen auf Jahre hinaus extrem sparen müssen und dann hauen Sie die Kohle raus, als wär schon sicher, das es kein Morgen mehr gibt.Tut mir leid, so einem Statt kann ich kein Vertrauen mehr schenken und er tut nichts offensichtlliches um mir das schwindende Vertrauen zurück zu geben. Ich hab einen Verdacht. Gab es nicht, vor ca 20 Jahren, den letzten Befehl der Stasi an die Genossen? Breitet euch aus im Volk und wartet ab. Sobald sich die günstige Gelegenheit ergibt, übernehmen wir den Laden? Na ja, die Infrastruktur dazu steht jedenfalls fast.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Nachtrag, wegen der Aktualität vorangestellt! Ich bin einfach nicht früher zum Bloggen gekommen, auch wenn der Artikel fast fertig schon ein paar Tage unveröffentlicht war. Leider holt die Realität dann manchmal die "Fiktion" ein. Mittlerweile gibt es ein offizielles Statment dazu. Der Mann meint es tatsächlich ernst. Sagt er! Nicht zu fassen! Dann mal ab mit der Millionen in das Bildung. Wenn unsere Lehrkörper zu „Leerkörpern“ verkommen ist das echt tragisch. (Das war ebenfalls ein Wortspiel, ist besser wenn man die jetzt alle erklärt in Zukunft. ) Artikel wie er seit 3 Tagen hier unveröffentlicht vorbereitet war: Tja, hätte ich mir die guten Ideen auch sparen können, die erklären könnten warum sowas von sowas kommt. :) Wenn Politiker mit Worten spielen kann das schon mal daneben gehen. Unvergessen sind die Ausfälle, welche Herr Stoiber regelmäßig so von sich gelassen hat. Und im Wahlkampf wird viel gesagt, was man sich oft auf der Zunge, bzw. in den Ohren zergehen lassen muss um es wirklich zu verstehen. Der Wahlkampf, wenn man das bisher so nennen kann, des Superwahljahres findet seinen ersten Höhepunkt, für mich, jetzt im Endspurt für die Europawahl. Ich will mir hier nicht die Plakate von "Germanys next Euromodel" Dr. Silvana Koch-Mehrin und der FDP vornehmen, steht eh nur unter dem Motto "Gesicht zeigen". Auch spare ich mir lieber Kommentare dazu, das die SPD mir lieber jetzt schon mal versucht einen sympathisch debil grinsenden Herrn Steinmeyer unter zu jubeln, damit ich bis im Herbst auch sicher weiß, wer das ist. Und die Plakate der CDU? Na ja, auch die nehme ich mir nicht vor, denn ganz ehrlich ich nehme sie nicht mal wahr. Also vielleicht schön gedacht, aber Zielgruppe verfehlt. Nein, es geht mir ganz explizit diesmal um genau ein Plakat des grünen Europaabgeordneten Michael Cramer. Herr Cramer, was haben Sie und Ihr Wahlkampfteam sich dabei gedacht? Aufgefallen ist mir das Plakat schon vor einigen Wochen. Doch dann hat mich der Satz der da zu lesen ist in eine tiefe grammatikalische Sinnkrise gestürzt. Dort ist das Bild des Herrn Cramer zu sehen und sein Wahlspruch: [caption id="" align="alignnone" width="193" caption="Der Stein des Anstoßes"]Der Stein des Anstoßes[/caption] Ich hab lange hin und her überlegt, ich hab es sogar ernsthaft nachgeschlagen, aber die Formulierung Zugfährt gibt es nicht. Selbst Google fragt mich, meinten Sie Zug fährt? Und im Nachgang ärgert es mich um so mehr, dass mich Ihr Plakat so verunsichert hat, dass ich es nachgeschlagen habe. Wir sollten all unser Geld in die Bildung stecken, denn wenn unsere Gymnasiallehrer bereits solche "Scherze" auf Ihre offiziellen Wahlplakate drucken, dann habe ich Angst vor den sprachlichen und sonstigen Ideen auf die man seine Schüler mit so was wohl gebracht haben kann. Im Sinne des Herrn Kandidaten stelle ich mir lieber folgendes Szenario vor: In einer Nacht und Nebelaktion hat ein Praktikant, von langer Hand geplant, diesen Spruch erfunden, Pardon, den Claim released. Er fand ihn putzig und witzig, denn ein Kandidat, der sich so für die Eisenbahn einsetzt, seit 30 Jahren kein Auto mehr hat der ist doch ein Echtes Zugpferd!!!!! Kurz bevor das ganze dann in den Druck gehen sollte, ist Irgendeinem "Aufpasser" in der Wahlkampfzentrale aufgefallen, dass man seinen eigenen Kandidaten unmöglich mit einem Pferd vergleichen kann. Selbst wenn es noch so gut gedacht ist. Außerdem fehlt der Bezug zur Schiene dann eigentlich und außerdem ist er ja auch nicht der allererste Kandidat der kompletten Grünenliste also auch sachlich nicht das Zugpferd der Partei. Hinzu kommt natürlich auch das man nur Ochsen und dumme Pferde vor seinen Karren Spannen kann und, ach gar nicht aus zu denken auf welche Interpretationen die politische Konkurrenz oder die Presse womöglich noch so kommen kann. Also musste der Spruch geändert werden. Man einigt sich auf „Unser Zug fährt für Europa“. Bezeichnet die ganze Partei und die Personalisierung für den Kandidaten wird durch das Bild darüber deutlich. Na ja, nicht schlecht, oder? Und ich hoffe Inständig für die Grünen , dass dann, spät Nachts, tief im Verborgenen der Festplatten und Dateien, sich heimlich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen hat und das Leerzeichen gefressen hat. ("Pech, für die Kuh Elsa" wie es Dieter Hallervorden mal treffend formulierte) Auch in der Druckerei hat niemand mehr Zeit sich das was er druckt auch mal nochmal an zu sehen und so geht alles seinen Gang. Kaum vergehen ein paar Wochen und die Plakate kommen stellt man fest, äh????, irgendwie stimmt doch da was nicht? Aber erstens ist es jetzt zu spät neue Plakate machen zu lassen und zweitens wäre so was natürlich auch für eine ökologische Partei ziemlich Sinn entfremdend, wenn man diesen ganzen riesigen Stapel mit Plakaten gleich ins Recycling geben würde, um dann neue Plakate ihrer Bestimmung zu übergeben. Nun ja, aber wie wirkt das denn nun? Im Moment wirkt es so, als könne der Kandidat nicht mal korrekte Deutsch, man! Und da will der was nochmal auf die Reihe bekommen in Brüssel? Und wenn man dann herausbekommt, dass Herr Cramer auch noch Gymnasiallehrer ist, und durchaus gebildet genug sein sollte so einen Fehler zu entdecken, na ja , dann untergräbt der Mann mit diesen Plakaten wirklich seine eigene Glaubwürdigkeit. Jetzt könnte man natürlich sagen, ok bei den Plakaten ist ein Fehler passiert und ich soll das nicht so auf bauschen. Nun ja, dem geneigten Leser sei dann dieser Link hier empfohlen. (das Plakat ist in der rechten Spalte eher unten zu finden) Und komme mir jetzt niemand mit der Ausrede, na ja, so ne Grafik zu ändern ist ja auch echt schwierig. Der Kandidat, zieht es einfach knallhart durch, ob es falsch ist, oder nicht ist dabei scheinbar egal. Tun Sie mir und vor allem Sich einen Gefallen und ändern es doch wenigstens in den Grafiken für den Einsatz im Internet. Sie müssen doch irgendwo noch nen Medienpraktikanten bei den Grünen kennen, der ihnen da schnell und unkompliziert helfen kann?
 
Nachtrag vom 25.06.2009:
ch fass es nicht. :) Hat das Geblogge was bewirkt?
Auf jeden Fall ist das ganze Plakat plötzlich richtig geschrieben, wie von “Geisterzughand” :)

Geht doch, Herr Cramer und viel Erfolg in Brüssel.